Talente finden

logios.de

Die gesellschaftspolitische Plattform zur Entdeckung und Förderung von Begabungen und Talenten bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland und Europa.

Hochbegabung und überdurchschnittliche Begabung bei Kindern erkennen, fördern, fordern, testen.

Hier erfahren Sie, wie Sie hochbegabte Kinder erkennen können, aber auch, was Sie beim Testen beachten müssen, wer testen darf und vieles mehr.

Fotolia 4147545 XS

Überdurchschnittlich begabte und hochbegabte Kinder sowie Vorschulkinder haben es nicht immer leicht in der Schule und in der Gesellschaft. Kaum einer weiß, wie man diese Kinder erkennt und ihnen helfen kann. Sowohl in der Lehrer- als auch in der Erzieherausbildung gibt es auch hierfür keine Seminare, in denen man den Umgang mit begabten und hochbegabten Schülern lernen kann. Klischees bestimmen immer noch das Bild. Im Folgenden erhalten Sie wichtige Informationen zum Thema begabte und hochbegabte Kinder.

Wir sagen Ihnen, woran man hochbegabte Kinder erkennt, auf welche Merkmale Sie als Eltern achten müssen, welche Probleme entstehen können und welche Intelligenztests eine Hochbegabung besonders herausfinden können.

Wir informieren Sie aber auch darüber, wie Sie fordern und fördern können, worauf Sie bei einer Beratung oder einem Coaching achten müssen.

Bei Fragen und konkreten Problemstellungen nehmen Sie die Möglichkeit wahr und sprechen Sie mit unseren Fachkräften am Beratungstelefon über die evtl. Hochbegabung Ihres Kindes. Unter der Telefonnummer 09001231245 (Kosten: €1,99/Min. aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunknetz ggfs. abweichend) erreichen Sie auch die MitarbeiterIn für hochbegabte Kindergarten- und Vorschulkinder. Sie können selbstverständlich das Gespräch vollkommen anonym führen. wenn Sie möchten.

Erkennen und Testen

Die wichtigsten Merkmale zum Erkennen einer Hochbegabung oder überdurchschnittlichen Begabung bei Kindern, sowie Hinweise auf seriöse IQ-Tests.

Die folgende (unvollständige) Liste beinhaltet wichtige Hinweise auf eine evtl. vorliegende Begabung. Können Sie hier nur wenige Punkte bestätigen, kann eine Begabung oder Hochbegabung vorliegen. Folgendes kann auf begabte oder hochbegabte Kinder zutreffen:

  • sie spielen nicht mit gleichaltrigen Kindern,

  • sie verweigern bestimmte Spiele oder Aktionen, z.B. den Stuhlkreis,

  • sie kritisieren das vorhandene Spielzeug,

  • sie orientieren sich an älteren Kindern oder an den ErzieherInnen,

  • sie erscheinen hyperaktiv,

  • sie wirken verträumt,

  • sie wirken belehrend auf andere Kinder, selbst auf die ErzieherInnen oder LehrerInnen,

  • sie haben Probleme mit der Grob- und/oder Feinmotorik,

  • sie scheinen gelangweilt,

  • sie wirken oftmals „altklug“,

  • sie malen und basteln nicht gern,

  • sie schreiben oftmals schlechte Noten,

  • sie spielen Klassenclown oder

  • Träumerchen, sie zeigen

  • Aggressivität,

  • Konzentrationsprobleme,

  • fehlende Motivation,

  • Rechtschreibprobleme,

  • Rechenprobleme,

  • hyperaktives Verhalten,

  • ängstliches Verhalten,

  • geringes Selbstbewusstsein,

  • mangelnde Beteiligung am Unterricht oder haben

  • Probleme mit den Klassenkameraden und erleben

  • Mobbing

u.v.m..

Natürlich bestätigen auch hier Ausnahmen die Regel. Es ist wichtig, bei Auffälligkeiten jeder Art genau hinzuschauen.
Sprechen Sie mit anderen Betroffenen und mit dem außerfamiliären Umfeld ihres Kindes (Kindergarten, Schule, Vereine).

Informieren Sie sich über Begabung und Hochbegabung (Literatur, Vorträge, Internet). Suchen Sie individuelle Antworten auf Ihre Fragen und die eventuellen Probleme Ihres Kindes! Oft empfiehlt es sich, sich bei Fachleuten auf dem Gebiet der Hochbegabung zu informieren oder sich beraten zu lassen.

Um ganz sicher zu sein, dass Ihr Kind begabt ist, bleibt Ihnen nur die Möglichkeit der Testung. Es gibt sehr viele unterschiedliche Testverfahren, die aber nicht alle geeignet sind, eine überdurchschnittliche Begabung bzw. eine Hochbegabung mit großer Sicherheit herauszufinden.

Bitte, informieren Sie sich vor der Testung Ihres Kindes, mit welchem Verfahren gearbeitet wird, aber noch wichtiger: WER testet ihr Kind? Auf diesem Gebiet gibt es auch Unseriöses.

Sie bringen Ihr Auto auch nicht in die Bäckerei zur Reparatur.

Wichtige Hinweise auf seriöse Testungen erhalten Sie unter Intelligenztest.

Forder- und Fördermöglichkeiten für begabte und hoch begabte Kinder und Jugendliche im Allgemeinen

Begabte und hoch begabte Kinder und Jugendliche benötigen ein spezielles Fordern und Fördern. Eine Begabung zu haben bedeutet nicht zwangsläufig, dass ein Kind nun auf allen Gebieten gleich hohe Fähigkeiten besitzt.

Um herauszufinden, auf welchen Gebieten ein Kind sehr viel Potenzial besitzt, ist es notwendig, einen entsprechend geeigneten IQ-Test durchzuführen. Besonders aussagekräftig für Kinder zwischen 6 und 15,11 Jahren ist der AID3. Man erhält bei diesem Test ein sehr schönes Stärken-Schwächen-Profil, sodass man nach der Testung weiß, wo die Stärken liegen, die gefordert werden müssen und wo die Schwächen, die man durch eine entsprechende Förderung beheben oder abschwächen kann.

Im privaten Bereich sollte die Fo(e)rderung den Interessen des Kindes entsprechen. Es ist nicht notwendig, Chinesisch zu lernen, nur aus dem Grunde, dass das Kind gefordert wird, wenn das Kind gar ein Interesse an Sprachen hat. So kann es durchaus interessanter und lehrreicher sein, regelmäßig Museen und Ausstellungen zu besuchen, als physikalische oder chemische Experimente in speziellen Kursen durchzuführen, wenn es das Kind nicht interessiert. Unsere Terminübersicht liefert die entsprechenden Hinweise.

Hat das Kind Lern- oder Verhaltensprobleme, bietet sich ein Coaching an. Hier kann man individuell auf die Probleme des Kindes abgestimmt, helfen. In vielen Fällen ist eine individuelle und kompetente Beratung auch schon sehr hilfreich.

Auch gibt es mittlerweile immer mehr Schulen, die sich des Themas Hochbegabung annehmen. 

Back to Top