Talente finden

logios.de

Die gesellschaftspolitische Plattform zur Entdeckung und Förderung von Begabungen und Talenten bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland und Europa.

forderm schule

 – die Alternative für begabte und hochbegabte Kinder. Ob Underachiever oder Hochleister – hier wird jeder individuell gefördert.

Immer wieder stellen wir in unserer Arbeit fest, dass begabte und hochbegabte Kinder und Jugendliche nicht mit dem regulären Schulsystem zurechtkommen. Es ist ihnen zu langweilig, zu laut und sie können sich beim Lernen nicht wirklich entfalten.

Hier kommen dann die privaten Schulen und Internate zum Tragen. Die Vorteile dieser privaten Schulformen sind vor allen Dingen die kleinen Klassen. Hier können die Lehrer individuell auf die Kinder eingehen, sie ihren Begabungen entsprechend fördern und fordern. Aber achten Sie darauf:

Nicht überall wo hochbegabt draufsteht, ist auch hochbegabt drin.

Wir müssen hier sehr fein unterscheiden in Hochbegabte mit begleiteten Verhaltensauffälligkeiten und bzw. oder psychischen Störungen und hochleistende Hochbegabte. Bei der ersten Gruppe handelt es sich zwar um einen hohen Test-IQ, welcher jedoch mit einer Minderleistung, einem Schulversagen oder einer Schulverweigerung gekoppelt ist. Andere Störungsbilder können selbstverständlich ebenfalls vorhanden sein. Bei der zweiten Gruppe spricht man von hochleistenden Hochbegabten oder wenn man das Wort vermeiden will, von besonders befähigten Kindern. Zwei Gruppen mit vollkommen unterschiedlichen Ansprüchen, welche unter den Begriffen Hochbegabtenförderung, Hochbegabtenklassen, integrierte Hochbegabtenförderung etc. zusammen laufen. Wie wird man nun wirklich seinem Kind gerecht. In diesem Zusammenhang ist natürlich auch die Kostenfrage nicht zu unterschätzen, monatliche Beiträge zwischen EUR 1500,00 und EUR 2500,00 sind keine Seltenheit. Da ist schon mal schnell ein Etikett auf der Flasche, dass nicht dem Inhalt entspricht. Sie können wirklich nur genau die Aussagen der Schulen überprüfen und engmaschig das Verhalten überwachen. Auch im Hinblick auf die Tatsache, dass für viele Eltern die Kosten nur über einen öffentlichen Kostenträger zu schultern sind. Haben Sie schon Probleme mit der Schule und benötigen dringend einen fachkundigen Rat bzw. eine fachkundige Beratung, dann rufen Sie doch unsere Hotline an. Sie erreichen unsere MitarbeiterInnen unter 09001231245 (Kosten:1,99 €/Min. aus dem deutschen Festnetz; aus Mobilfunknetzen ggfs. abweichend). Oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin vor Ort. Alle MitarbeiterInnen helfen Ihnen gerne weiter bei allen Fragen und Problemen in diesem Zusammenhang.

Da sich in der Regel viele begabte und hochbegabte Kinder auf den Privatschulen und Internaten befinden, sind die Lehrer den Umgang mit diesen Kindern gewöhnt. Sie wissen, worauf es ankommt, welche Förderungen und Forderungen die einzelnen Kinder benötigen und können sich entsprechend darauf einlassen. Hier wird der individuelle Unterricht großgeschrieben. Bei Bedarf bieten viele Schulen Einzelunterricht an. Unterrichtsausfälle werden auf ein Minimum reduziert.

Die meisten Privatschulen und Internate bieten innovative, pädagogische Konzepte für ihre Schülerinnen und Schüler an. Die zur Verfügung stehenden Lernmittel sind meist auf dem allerneuesten Stand. Internationale Kontakte zu Schulen innerhalb Europas bzw. auf der ganzen Welt sind für die meisten privaten Schulen obligatorisch.

Viele Privatschulen bieten nach dem Unterricht noch die Möglichkeit des Silentiums. Hier können die Schülerinnen und Schüler in aller Ruhe ihren Hausaufgaben nachgehen oder noch nicht verstandenen Lernstoff aufarbeiten. So haben die Eltern nach der Schule einfach nur Zeit für die schönen Dinge und müssen sich nicht mit den Hausaufgaben herumschlagen. Denn gerade diese führen oft zu Problemen im Elternhaus. Das Lernen zu Hause beschränkt sich dann auf ein Minimum.

In den Internaten ist es durch die komplette Wochenbetreuung der Kinder natürlich noch intensiver in Bezug auf die Hausaufgabenbetreuung und das Lernen. Auch gibt es mittlerweile einige Privatschulen und Internate, die die Hausaufgaben komplett abgeschafft haben, da die Kinder bedingt durch den individuellen Unterricht so intensiv geschult werden, dass Hausaufgaben überflüssig werden.

In Bezug auf die Kosten gibt es in einigen Fällen die Übernahme durch das Jugendamt Ihrer Stadt oder aber die Möglichkeit von Stipendien. Im ersten Fall sprechen wir von Hilfestellungen nach dem KJHG, SGB VIII. Im zweiten Fall bieten Stiftungen die Möglichkeit von Stipendien. Fragen Sie hierzu bitte auch die Schulleitungen. Viele Privatschulen erhalten aber auch staatliche Zuwendungen, sodass die Eltern nicht so hohe Gebühren zahlen müssen. Kirchliche Privatschulen sind sogar häufig kostenlos.

Wie Sie die richtige Schule finden? Informieren Sie sich, was Sie sich für Ihr Kind wünschen. Besuchen Sie die Internetseiten, rufen Sie an und vereinbaren Sie einen persönlichen Termin. Die meisten Schulen bieten auch die Möglichkeit einer Hospitation für Ihr Kind.

Back to Top