Talente finden

logios.de

Die gesellschaftspolitische Plattform zur Entdeckung und Förderung von Begabungen und Talenten bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland und Europa.

 

... Hochbegabte Kinder, Jugendliche und Erwachsene laufen problemlos durchs Leben, denn sie sind ja schlau und können alles!

Fotolia 29335464 XSSo denken viele Menschen, die sich nicht mit dem sehr umfangreichen Thema der Hochbegabung auskennen. Natürlich gibt es auch die oben beschriebenen Hochbegabten, die immer die richtige, verständnisvolle Begleitung vom Kindergarten bis zur weiterführenden Schule hatten.Aber es gibt auch leider viele, ja sogar sehr viele hochbegabte Kinder, ja sogar Kindergarten- und Vorschulkinder, Jugendliche und Erwachsene, die ohne Ende Probleme haben und nicht wissen, wie sie ihr Leben in den Griff bekommen sollen. Oder die sehr viel tun mussten, um das Leben in den Griff zu bekommen. An all diese Menschen richtet sich unsere Bitte. logios möchte in Zusammenarbeit mit den Teams von conzept3b und dem Institut zur Fo(e)rderung besonderer Begabungen Geschichten hochbegabter und überdurchschnittlich begabter Kinder, auch schon im Kindergarten, als Vorschulkind oder Schüler, Jugendlicher und Erwachsener sammeln und (selbstverständlich absolut anonym) veröffentlichen.

Wir möchten mit dieser Sammlung eine Hilfe sein für alle diejenigen, die sich derzeit in diesem berühmten "Loch" befinden, aus dem man, wenn man drin steckt, meint nicht mehr entkommen zu können. Aber unsere kleine Sammlung zeigt Ihnen: Es geht weiter. Und man kann dem "schwarzen Loch" entkommen.

Wenn Sie Interesse haben sich an diesem Projekt zu beteiligen, so senden Sie uns bitte Ihre Geschichte oder die Geschichte Ihres Kindes zu. Entweder per Email oder per Post an conzept3b gGmbH, Annenstr. 137, 58453 Witten, Stichwort: logios.Wir benötigen hierzu allerdings Ihren Namen und Ihre Adresse sowie die Genehmigung zur Veröffentlichung. Ihre persönlichen Daten werden selbstverständlich nicht veröffentlicht. 

Telefon Hotline 250x125Für alle Veröffentlichungen gilt: Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass alle Veröffentlichungen der Geschichten im Original veröffentlicht werden. Weder verändern wir den Text, noch verbessern wir in irgendeiner Art und Weise Rechtschreibung und Ausdruck. Wir behalten uns vor nicht die Meinung der Autoren zu vertreten. Wir behalten uns außerdem vor Geschichten zu kürzen. Persönlich beleidigende Beiträge oder Beiträge mit rassistischem Hintergrund werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.

 

 

 

 

Als ich mit vier Jahren in den Kindergarten kam, konnte ich schon lesen und schreiben. Ich habe irgendwann mal ein Bilderbuch mit Text genommen und angefangen laut zu lesen.

Man kann meine Geschichte nicht losgelöst von der meines Kindes betrachten, und die meines Kindes nicht unabhängig von meiner. Hier ist also UNSERE Geschichte:Dass ich „anders“ bin, habe ich schon sehr früh gemerkt, ab Eintritt in den Kindergarten kurz nach meinem 3. Geburtstag.

Viele kennen das Gedicht „Der Panther“. Rilke schildert das Leben eines Panthers in Gefangenschaft. Dieses Gedicht beschreibt mein Leben fast haargenau.

Es gibt offenbar Menschen in meinem Umfeld, die mich öffentlich wie im Verborgenen mit der Angabe ich habe ein paranoid schizophrenes Weltbild und Verständnis diskriminieren. Ich leide angeblich an einer stigmatisierenden Erkrankung und sei ein gefährlicher Psychopath,

Back to Top