Talente finden

logios.de

Die gesellschaftspolitische Plattform zur Entdeckung und Förderung von Begabungen und Talenten bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland und Europa.

Intelligenz und Teddybären

Buchcover offiziellBegabte und hochbegabte Kinder haben es in Deutschland nach wie vor sehr schwer, ihrem Potenzial entsprechend gefordert und gefördert zu werden. Gibt es Schulprobleme, so werden zunächst ADS oder ADHS, Autismus, Legasthenie oder Dyskalkulie, aber auch Lernbehinderungen und dissoziales Verhalten diagnostiziert. Eine Begabung oder gar eine Hochbegabung kommt als Problemursache gar nicht erst in Betracht. Auch dann nicht, wenn es der IQ-Test bescheinigt. Und auch Wahrnehmungsstörungen, die man in fast allen gängigen Intelligenztests entdecken kann, werden ignoriert, Eltern nicht aufgeklärt.
Doch eine dauerhafte Unterforderung oder das Nichterkennen einer solchen Störung kann ein Kind im harmlosen Fall verhaltensauffällig werden lassen, im schlimmsten Fall körperlich und seelisch ruinieren. So werden Kinder reihenweise mit Medikamenten versehen, durchlaufen Förderschulverfahren, müssen Klassen wiederholen und werden von Arztpraxis zu Arztpraxis, von einer Therapie zur nächsten befördert, fühlen sich krank und dumm, obwohl sie eigentlich schlau, gesund, aber unterfordert sind. Das Buch zeigt Eltern Verhaltensregeln auf, wie sie eine Begabung erkennen, wann und wie sie handeln müssen. Viele Fallbeispiele ergänzen diese Hinweise.

Autorin: Beate Gerstenberger-Ratzeburg, Broschiert EUR 19,95 ISBN 978-3-7412-0864-5

Tipp: Wenn Sie ein Buch mit einer Widmung wünschen, so wenden Sie sich doch direkt an die Autorin über www.infobeg.de

 Sie haben auch die Möglichkeit über amazon.de zu bestellen oder direkt beim Verlag.


 

Fallbuch AID: Das Adaptive Intelligenz-Diagnostikum in der Praxis Broschiert – 1. September 2012

von  Klaus D. Kubinger (Herausgeber), Stefana Holocher-Ertl (Herausgeber)

Die Testbatterie Adaptives Intelligenz Diagnostikum (AID) dient der Erfassung komplexer und basaler intellektueller Fähigkeiten bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 6;0 bis 15;11 Jahren. Das umfangreiche Testmaterial erlaubt es, einen weit gestreckten Fähigkeitsbereich eindimensional zu messen, wobei aufgrund der adaptiven Testvorgabe besonders testökonomisch verfahren wird. Neben der globalen Beurteilung der Intelligenz und der Profilinterpretation ermöglicht das Verfahren auch ein Screening in Bezug auf ausgewählte Teilleistungsfähigkeiten. Die Verfügbarkeit sprachfreier Instruktionen erweitert die Einsatzmöglichkeiten des Verfahrens.Dieses Fallbuch richtet sich an Praktiker der psychologischen Diagnostik. Anhand von 24 einheitlich aufgebauten Falldarstellungen werden wichtige Anwendungsbereiche und Einsatzmöglichkeiten der Intelligenztestbatterie AID dokumentiert. Dabei geht es um deren korrekten Einsatz, ihre diagnostische Relevanz für eine breite Palette von Fragestellungen und die damit verbundenen Interpretationsmöglichkeiten. Speziell eingegangen wird auf die Verwendung der sprachfreien Version, von Parallelformen bei Testwiederholung und von Kurzformen sowie auf die Vorgabe von altersabweichend leichteren Aufgabengruppen am Beginn einzelner Untertests bei vermutlich minderbegabten Kindern. Auch die Anwendung des AID außerhalb des ursprünglichen Geltungsbereichs sowie die Diagnostik von Teilleistungsschwächen (Lese-/ Rechtschreibschwäche, Dyskalkulie) bzw. fraglicher Hochbegabung ist Bestandteil dieses Bandes. Ein Glossar rundet den Band ab.

Mitautorin: Beate Gerstenberger-Ratzeburg, Broschiert EUR 39,95, Kindle-Edition 35,99, ISBN 978-3-8409-2389-0

Sie haben auch die Möglichkeit direkt bei amazon.de zu bestellen.

 

 


 Beratung und Coaching von besonders begabten Kindern und Jugendlichen: Evaluation als Modell für eine standardisierte Qualität der Begleitung (Schriftenreihe Erziehung - Unterricht - Bildung) Broschiert – 1. Juni 2007

In dem Buch geht es um Kinder und Jugendliche, die zwar besondere Begabungen besitzen, diese jedoch aufgrund von nicht- passenden, nicht entsprechenden Umweltbedingungen (Familie, Kindergarten, Schule) nicht angemessen entfalten können/konnten bzw. Lern- und Leistungsprobleme, Verhaltensauffälligkeiten oder Störungen in der Persönlichkeitsentwicklung zeigen. Um diesen Kindern und Jugendlichen sowie ihren Eltern und Lehrern angemessen und erfolgreich zu helfen, ist es notwendig, geeignete Hilfsmaßnahmen zu entwickeln; denn bislang zeigte sich immer wieder, dass es wenig Hilfs- bzw. Beratungsmöglichkeiten gibt, die diesen Kindern gerecht werden. Dabei sind die Beratungsstellen bezüglich des Personals oft nicht ausreichend professionell und fachspezifisch kompetent ausgestattet.
So war es u.a. die Absicht der Autorin, entsprechende Qualitätsstandards in der Begabungsberatung zu entwickeln, die die Arbeit des Personals auf der einen Seite vereinfachen, auf der anderen Seite aber qualitativ verbessern und auf hohem konstanten Niveau halten sollen. Dies geschah auf der Basis eines Modells der Internen Evaluation, das am besten dafür geeignet erschien. Ein Ergebnis dieser Studie sind eine Reihe von standardisierten, aber flexibel handhabbaren Fragebögen für die Beratungsarbeit.
Zusätzlich wurden die Möglichkeiten des Coaching als einer relativ neuen Hilfsmaßnahme für besonders begabte Kinder und Jugendliche mit o.g. Problemen erörtert und anhand von Beispielen dargestellt.
Da in dieser Studie nur ein Evaluationsmodell in Verbindung mit einem Coaching als eine Methode der Hilfe entwickelt wurde, bleibt nun die Forderung nach einer Überprüfung dieses Ansatzes, ob sich diese Standards in der Praxis dauerhaft bewähren.

Autorin: Beate Gerstenberger-Ratzeburg, Broschiert EUR 78,00 ISBN 978-3-8300-2979-3

Tipp: Wenn Sie ein Buch mit einer Widmung wünschen, so wenden Sie sich doch direkt an die Autorin über www.infobeg.de

 Sie haben auch die Möglichkeit über amazon.de zu bestellen.

 

 


 

Back to Top